„Magst du ätherische Öle?“ Ätherische Öle verstehen und wie sie dir gesundheitlich helfen können – Interview mit Cecile Baumgartner

wie ätherische öle gesundheitlich helfen

 

„Magst du ätherische Öle?“ Ätherische Öle verstehen und wie sie dir gesundheitlich helfen können – Interview mit Cecile Baumgartner

 

Was sind ätherische Öle und wie werden sie verwendet? Cecile Baumgartner, die ihre Leidenschaft für ätherische Öle entdeckt hat, ist nun hier, um dir zu erklären, warum diese kleinen Helferlein so gut für dich sind und wie du nachhaltige ätherische Öle finden kannst.

Cecile ist wirklich eine Frau mit Visionen und einer vielversprechenden Mission und ich freue mich wirklich sehr und bin unglaublich dankbar dafür, dass ich sie interviewen durfte. Also, dann lasst uns doch einfach in die Welt der ätherischen Öle eintauchen und loslegen.

 

1. Hallo Cecile, beginnen wir doch einfach mit einer kurzen Einführung zu deinem Hintergrund bzw. zu deiner Geschichte und wie ätherische Öle zu einem wichtigen Teil deiner Gesundheit und deines Lebens wurden.

 

Hallo Kathrin, herzlichen Dank für die Anfrage für die Möglichkeit über die ätherischen Öle zu sprechen!

Ich bin bald Mitte 40-ig, seit 11 Jahren verheiratet, Mutter von einem Kind und ausgebildete Kauffrau. Beruflich amte ich als Inhaberin eines kleinen Kinderkleider Onlineshops und als Wellness Advocate für doTERRA. Wohnhaft sind wir in einem ländlichen Dorf in der Schweiz (Kanton Bern) und genießen unsere Freizeit mit Wochenendtrips/Reisen (Camping).

Die ätherischen Öle habe ich anlässlich einer Infoveranstaltung einer Freundin kennengelernt. Ziemlich unmotiviert, habe ich mich zum Besuch dieses Anlasses überreden lassen.

Entgegen meiner Erwartungen, war ich durch die Kraft der Öle und deren Wirkungsspektren völlig überwältigt. Dank meiner Neugier, ob das denn alles stimmen kann, bestellte ich mir das Home Essentials Starterset, welches 10 ätherische Öle und einen Diffusor enthält.

Nun waren wir natürlich „nicht“ krank. Ich startete trotzdem mit dem diffusen diverser Öle.

Es war schon herrlich, die Düfte einzuatmen, aber das kann ja unmöglich schon alles sein?

Weiter habe ich auf einen Liter Wasser jeweils 1-2 Tropfen Lemon und/oder Wild Orange reingemischt. Dass mich diese Öle sogar dazu gebracht haben, Wasser zu trinken, vor allem MEHR Wasser…. wusste ich zu dem Zeitpunkt noch nicht. Aber heute sind es rund 3 Liter täglich!

Die ersten Beschwerden ließen ja dann nicht allzu lange auf sich warten. Männerschnupfen! Da ich am Infoanlass einen Ratgeber gekauft habe und diverse Mischungsmöglichkeiten dazu erhielt, konnte ich meinem Mann eine leere Kapsel, welche ich auch mitbestellt hatte, mit diversen Ölen mischen. Am nächsten Tag wunderte ich mich, dass ich ja gar nichts mehr von ihm gehört hatte. Er hat nicht mehr geklagt? Das war schon sehr speziell und irgendwie überirdisch, fast unmöglich und vorher nie dagewesen. Die Symptome waren nach nur 1 Dosis spurlos verschwunden. Das hat den Stein ins Rollen gebracht und die Investition hatte sich bereits gelohnt *lach*… Gespannt haben wir einfach weiter ausprobiert, nachgefragt und sehr viel über ätherische Öle gelesen!

 

2. Vorab die Frage: „Was ist überhaupt ein ätherisches Öl“?

 

Das ätherische Öl ist das Immunsystem der Pflanze. Es hilft den Pflanzen: Schädlinge fernzuhalten, nützliche Insekten anzulocken und sich selbst von Infektionen und Verletzungen zu heilen. Wenn du zum Beispiel eine Orangenschale zusammendrückst, entnimmst du der Schale eine wasserähnliche Flüssigkeit. Das ist das ätherische Öl! Mit der Konsistenz von Öl hat es eigentlich wenig gemeinsam.

 

3. Es gibt viele verschiedene ätherische Öle auf dem Markt. Welches sind denn die wichtigsten Eigenschaften, auf die man beim Kauf achten sollten, um eine gute Qualität zu erhalten?

 

Am Allerwichtigsten ist, dass du ein reines ätherisches Öl kaufst, welches zu therapeutischen Zwecken eingesetzt werden darf. Es dürfen weder Füllstoffe, Duftstoffe, Alkohole, chemische oder sonstige synthetischen Stoffe beigemischt sein. Nicht überall wo 100% ätherische Öle draufsteht, sind NUR die reinen ätherischen Öle drin! Es stimmt zwar „wahrscheinlich, dass ein reines ätherisches Öl verkauft wird, dies kann aber mit anderen Füllstoffen gestreckt sein. Also gut aufpassen und die Etiketten durchlesen, sonst erreichst du keine Erfolge!

 

4. Was ist der beste Weg, um zu wissen, ob ein ätherisches Öl „rein“ ist oder mit synthetischen Füllstoffen aufgefüllt wurde?

 

Über die Kontrolle der Inhaltsstoffe gemäß Etikette! Wenn möglich sollte das Öl zertifiziert und mit einer Seriennummer ausgestattet sein (Nachvollziehbarkeit). Am besten informiert man sich auch über die Firma, welche die Öle herstellt.

 

5. Die Preise für ätherische Öle können auf dem Markt stark variieren. Kann man grob sagen, dass ein höherer Preis auf ein „besseres“ Öl hinweist?

 

Um eine 5ml Flasche reines ätherisches Rosenöl herzustellen, benötigt man in etwa 8‘000 Rosen, also insgesamt rund 242‘000 Blütenblätter. Wenn du nun ein Rosenöl für EUR 8.00 kaufen kannst, enthält das unmöglich nur das reine ätherische Öl der Rosenblüten. Es gibt Anbieter, die auch teurere Öle verkaufen, aber der Preis garantiert dir nicht die Reinheit!

 

6. Neulich traf ich eine junge Dame, die ein Glas Wasser bestellte, 1-2 Tropfen ihres Limonenöls darin auflöste und es trank. Ich bin ein wenig ängstlich, wenn es darum geht, ätherische Öle zu konsumieren. Welche allgemeinen Richtlinien gibt es denn, um zu wissen, wann ein Öl für den oralen Gebrauch sicher ist?

 

Hat man Angst, wenn man ein Glas Zitronensaft trinkt?

Die ätherischen Öltropfen, welche die Dame beigemischt hat, werden aus der Zitronenschale gewonnen. Diese enthalten ein Mehrfaches an Vitaminen und Eigenschaften, als purer Zitronensaft. Das ätherische Öl unterstützt ihre Gesundheit, anstelle sie zu belasten. Da sollten Kohlensäure, Koffein und all die Zusätze mehr zum Nachdenken anstiften. Die Öle von doTERRA sind alle mit Etiketten versehen, welche dich darüber informieren, wie du die entsprechenden Öle anwenden darfst. Empfohlene Dosierungen, werden durch die entsprechenden Berater geschult. Zudem findest du im Ratgeber Kraft der Natur auch noch Infos hierzu. All diese Empfehlungen gelten ausschliesslich für die ätherischen Öle von doTERRA!

 

7. Soweit ich weiß, bist du stark mit der Firma doTERRA verbunden. Würdest du sagen, das die orale Einnahme eines doTERRA Öls sicher ist? Aproros, kann ein ätherisches Öl eine alternative Therapie zur medizinischen Behandlung sein beziehungsweise diese unterstützend begleiten?

 

Ich bin soweit mit doTERRA verbunden, dass ich als Kundin und selbständige Wellness Beraterin tätig bin. Das heißt, ich teile die Öle mit Interessierten und gebe mein Wissen, meine persönlichen Erfahrungen und Empfehlungen weiter.

Die orale Einnahme, der entsprechend gekennzeichneten Öle, ist sicher, wenn man sich an die Anweisungen hält und sie können sehr gut als alternative Therapiemethode eingesetzt werden.

Wir nutzen die Öle als Hausapotheke, emotionale Helfer und was ich besonders toll finde, ich stelle mir damit auch meine eigenen Kosmetikprodukte her (z.B. Parfum, Deo, Lippenbalsam, Pflegende Salben etc.).

Mit welchen anderen Produkten erreicht man schon diese Vielseitigkeit?

Da ätherische Öle die Fähigkeit haben, unsere Zellen und die Blut-Hirn-Schranke zu passieren und die Zellen bei der Erneuerung zu unterstützen, sind sie meiner Meinung nach einfach die beste Wahl auch für chronische Angelegenheiten. Heilversprechen sind ja allgemein verboten, aber ich kann meine Erfahrungen teilen. Zum Beispiel habe ich meine chronische Nebenhöhlenentzündung nun endlich im Griff. Die Medikamente, welche ich vorher eingenommen habe, waren erfolglos. Ich erspare mir seit dem Einsatz von doTERRA jährlich mindestens 3 Arztbesuche inkl. Antibiotikabehandlung und die Einnahme starker Schmerzmittel.

Von der Roseman University in Amerika wurde bestätigt, dass die ätherischen Öle von doTERRA relevante zelluläre Effekte erzielen.

Die Qualität und die Reinheit übertrifft meiner Meinung nach Anderes um ein Vielfaches! Hier ist der spannende Artikel zum Nachlesen.

 

8. Sind ätherische Öle eine geeignete Therapieform für jede Art von Krankheit? Oder gibt es bestimmte Fälle, bei denen ätherische Öle vermieden werden sollten?

 

Wir dürfen keine Heilversprechen abgeben! Ich persönlich würde jedoch alle möglichen ätherischen Öle ausprobieren, bevor ich mich an künstlich hergestellten Produkten, deren Inhalte nur ausgebildetes Fachpersonal versteht, bediene. Da habe ich persönlich größere Bedenken, als beim Einsatz von natürlichen ätherischen Ölen.

Da die Öle ein riesiges Wirkungsspektrum haben, gilt es, sich natürlich trotzdem seriös zu informieren. Bei hohem Blutdruck ist zum Beispiel das Rosmarinöl nicht empfehlenswert. Da Rosmarinöl eher bei niedrigem Blutdruck eingesetzt wird, kann es dementsprechend stimulieren. Wenn also Krankheiten da sind – unbedingt genau alle möglichen Wirkungsspektren der Öle durchlesen oder sich beraten lassen. Schwangerschaft ist zwar keine Krankheit, aber auch hier und bei Babys gilt es, sich vorab wirklich gut zu informieren und gewisse Öle zu meiden.

 

wie ätherische öle gesundheitlich helfen




 

9. Würdest du empfehlen verschiedene Öle zu vermischen oder nur einzeln anzuwenden? Und wie können die unterschiedlichen Anwendungsmöglichkeiten der Öle aussehen, d.h. wie kann man sie anwenden?

 

Die Öle können einzeln oder vermischt angewendet werden. Je nach Krankheitssymptom empfiehlt es sich, mehrere Öle zu vermischen. Die Öle bestehen alle aus unterschiedlichen Komponenten. Nicht alle Öle wirken auf allen Ebenen gleich stark. Es gibt Öle die sind absolute Bakterienkiller, andere eignen sich vor allem bei Entzündungen…. Aber in Kombination sind sie nachher absolut unschlagbar zum Beispiel bei Infektionskrankheiten.

Es lohnt sich wirklich, zum Beispiel bei einer Grippe, mehrere Öle zu vermischen und so einzusetzen.

Alle Öle von doTERRA kann man äußerlich und aromatisch anwenden.

Aromatisch werden die Öle zum Beispiel via Kaltdiffusor oder direkt aus der Flasche, Handhöhlen eingeatmet.

Äusserlich werden die Öle in der Regel mit einem Trägeröl (Kokosöl, Jojobaöl etc.) vermischt aufgetragen und einmassiert.

Da manche Öle wie zum Beispiel Oregano, Cassia und Nelke (heiße Öle) wirklich sehr stark sind, gilt hier die Regel, diese immer zu verdünnen. Für alle Öle empfiehlt es sich, die Hautempfindlichkeit an einer kleinen Stelle zu testen.

Die innerliche Einnahme haben wir ja schon besprochen. Hier gilt die Regel – weniger ist mehr! Da die Öle wirklich hochkonzentriert sind, reichen bereits ein paar Tropfen (2-3) pro Tag vollkommen aus. Eine Flasche 15ml beinhaltet rund 250 Tropfen.

 

10. Soweit ich weiß, haben viele Öle ähnliche Funktionen. Zum Beispiel gibt es viele verschiedene Arten von Öle, die zur Entspannung beitragen können. Woher weiß ich, welches Öl persönlich am besten zu mir passt?

 

Das stimmt. Die Wirkungsspektren sind ungemein breit bei ätherischen Ölen. Das heißt, es eignen sich viele Öle für dasselbe Problem. Das hat mich zu Beginn etwas irritiert.

Die Ratgeber sind schon sehr praktisch, zudem empfehle ich zu Beginn wirklich eine Zusammenarbeit mit der Beraterperson, welche dir die wichtigsten Tipps mit auf den Weg geben kann, bis du dich ein wenig eingelebt hast.

Welches Öl zu dir passt, findest du wirklich am besten heraus, indem du es ausprobierst. Nicht für alle Menschen ist dasselbe Öl passend!

Wecke deine Intuitionen und rieche an der Flasche. Kleine Kinder und Tiere haben in der Regel die Fähigkeit noch, sofort das richtige Öl zu wählen.

Wir haben verlernt auf die Zeichen unseres Körpers zu hören und behandeln fortlaufend Symptome, da muss man sich Zeit geben. Ich rate meinen Kunden immer zum Kauf des Startersets mit den 10 wichtigsten ätherischen Ölen. Erstens bist du perfekt für alle möglichen Probleme ausgerüstet und zweitens profitierst du sogleich noch von diversen Rabatten beim Einkauf. Es geht hier nicht darum, möglichst einfach und schnell Umsatz zu generieren. Diese Sets wurden von doTERRA sehr professionell und nachhaltig zusammengestellt. Es macht wirklich Sinn, sich zum Starten diese 10 Öle anzuschaffen, insofern man sich eine Hausapotheke mit ätherischen Ölen zulegen möchte.

Nun gilt aber auch hier:

IMMER die Ursachen suchen. Warum kannst du dich nicht entspannen? Was belastet dich? Wäre vielleicht mal eine grundsätzliche Gesundheitsanalyse nötig? Auch hier helfe ich meinen Kunden. Oftmals kann durch eine einfache Umstellung der Nahrung, Bewegungsverhalten, Reduktion der Giftstoffe usw. schon vieles behoben werden.

Bei Kopfschmerzen gibt es zum Beispiel bei mir persönlich nicht „dasjenige“ Öl! Je nach Kopfschmerzen hilft mir eher die Ölmischung Deep Blue, welche bei Verspannungen eingesetzt werden kann, Pfefferminze, manchmal die Ölmischung Zengest (welche eigentlich hauptsächlich für die Verdauung eingesetzt wird) oder einfach die Einnahme von ein paar Tropfen Lemon oder Wild Orange im Wasserglas. Wir sind alles Individuen und es kann sein, dass nicht alle Öle bei allen Menschen gleich gut passen!

 

11. Hast du einen persönlichen Lieblings- und am wenigsten Lieblingsduft und warum? Und wie sieht es mit deiner Lieblingsanwendungsmöglichkeit von ätherischen Ölen aus?

 

Kathrin, es gibt Hassfragen in deinem Interview! Diese….*lach*…

Wenn ich die Öle nur auf ihren Duft beschränken muss, dann wähle ich die Ölmischung Peace. Seit ich Peace das erste Mal eingeatmet habe – liebe ich es. Peace beinhaltet diverse Einzelöle wie: Vetiver, Lavendel, Ylang Ylang, Frankincense/Weihrauch, Muskatellersalbei Marjoram, Labdanum und Spearmint.

Bei Arborvitae ist es das Gegenteil. Begeistert von den Wahnsinnseigenschaften habe ich mir Arborvitae bestellt. Ich kann mich mit dem Duft aber nicht versöhnen.

Warum ich die Öle nicht gerne auf ihren Duft beschränke hat damit zu tun, dass wir Medikamente auch nicht nach ihrem Duft beurteilen.

Am Liebsten wende ich alle Öle äusserlich an, weil mich der Duft fast den ganzen Tag begleitet und auch emotional unterstützt. Öle die ich vom Duft her nicht allzu sehr mag wende ich an den Fusssohlen an.

 

12. Gibt es bestimmte Stellen am Körper, an denen ätherische Öle ihre beste Wirkung entfalten können, wenn man diese auf die Haut aufträgt?

 

Nach dem Auftragen der ätherischen Öle auf die Haut, dauert es ungefähr 30 Sekunden, bis es die Blutbahn erreicht hat. Es eignen sich somit Körperstellen am besten, an denen die Haut sehr dünn ist (z.B. Innenseite Unterarm). Sehr wertvoll ist auch das Auftragen der Öle auf die Hand- und Fußreflexzonen.

Bei Schmerzen trage ich die Öle direkt dort auf, wo die Schmerzen sitzen.

 

13. Können ätherische Öle unverdünnt angewendet werden? Oder sollte man sie vor dem Gebrauch immer verdünnen?

 

Das ist je nach Hauttyp unterschiedlich. Es gilt, die Öle immer zuerst an einer kleinen Hautstelle zu testen. Bei empfindlicher Haut können Hautreizungen auftreten. Hier gilt: Verdünne die Öle mit einem reinen Trägeröl (z.B. Kokos, Jojoba, Olivenöl, was du möchtest).

Die Hautreizungen können übrigens durch weiteres Auftragen eines Trägeröls gelindert werden. Dasselbe gilt, wenn ein Öl in die Augen, Ohren oder Nase gelangt. Sofort mit einem Trägeröl (egal was, auch Oliven etc.) auswaschen. Das Trägeröl bindet die ätherischen Öle – Wasser verflüchtigt sie – also verschlimmert z.B. das Brennen in den Augen. Keine ätherischen Öle direkt in die Augen, Nasen oder Ohren tröpfeln!

 

14. Kann man eigentlich mit der Anwendung von ätherischen Ölen „übertreiben“ und damit einen bestimmten Grenzwert überschreiten oder kann man Öle beliebig oft und in einer erhöhten Menge nutzen? Oder gibt es andere Gefahren / Vorsichtsmaßnahmen, die bei der Verwendung von ätherischen Ölen zu beachten sind?

 

Ich denke schon, dass man bei der Anwendung von ätherischen Ölen auch übertrieben werden kann. Weniger ist mehr, dafür regelmässig ist ein ganz wichtiger Tipp! Wenn man weiss, dass eine Flasche 15ml Lemonöl aus rund 75 Zitronen hergestellt wird, sollte eigentlich klar sein, dass 1 Tropfen bereits sehr gut unterstützt! Diese Infos gebe ich an Schulungen auch immer weiter!

Grenzwerte haben wir seitens doTERRA bei der oralen Einnahme und der äusserlichen Anwendung, welche bei Bedarf auch auf der offiziellen doTERRA Website abgeholt werden können.

 

15. Kannst du uns einige Bücher oder Wissensquellen zu dem Bereich „ätherische Öle“ empfehlen, damit jeder unserer Leser sich noch weit über unseres Interviews hinaus zu diesem Thema informieren kann?

 

Ich wende selber folgende Ratgeber an und für den Start mit doTERRA’s ätherischen Ölen empfehle ich diese unbedingt:

  • „Die Kraft der Natur“ von Devitao.com
    Hier findest du tolle Erfahrungsberichte. Welches Öl, wende ich für welches Symptom an, die exakte Beschreibung der Einzelöle und Ölmischungen, sowie eine Übersicht der Reflexzonen, Organuhr usw.
  • Und/oder für unterwegs ist die EO-App sehr praktisch

Wenn man sich tiefer ins Thema einlesen möchte, empfehle ich diese Literatur:

  • Bringe deine Emotionen in Balance von Thorsten Weiss
  • Aromatherapie mit ätherischen Ölen für Tiere von Thorsten Weiss
  • Duftmedizin für Kinder von Maria L. Schasteen

Alle Bücher können online erworben werden. 

 

wie ätherische öle gesundheitlich helfen




 

16. Liebe Cecile, wie meinst du, sieht die Zukunft in Hinsicht auf ätherische Öle aus oder was ist dein Wunsch im Hinblick auf ätherische Öle?

 

Ich kenne die Wirkung verschiedener Naturprodukte, da ich aufgrund meiner chronischen Nebenhöhlenentzündung wirklich alles ausprobiert habe.

Das einzige Produkt, welches ich als Laie nach kurzer Zeit auch ohne professionelle Hilfe einsetzen konnte und außerdem noch am stärksten geholfen hat, sind die ätherischen Öle. Was wie ein Märchen klingt, ist Tatsache!

Daher bin ich überzeugt, dass die ätherischen Öle von doTERRA dank ihrer Qualität, Reinheit und ihrer Wirkung einen Durchbruch schaffen können.

Ich wünsche mir, dass die Vorurteile betreffend der duftenden Naturschätze verschwinden. Lange Zeit wurden die ätherischen Öle durch Zusätze in der Stärke gebremst und geschändet.

Daher ist es schon einleuchtend, dass sie einen schlechten Ruf hatten (auch bei mir persönlich vor doTERRA). Heute haben wir jedoch eine wirklich luxuriöse Situation und können von neuen Erfahrungen und der absoluten Reinheit profitieren. Man vergleicht ja auch nicht Äpfel mit Birnen.     

 

17. Wo kann man dich finden, wenn man mehr über dieses Thema wissen bzw. eine Beratung und / oder einen Kauf tätigen möchte?

 

Auf Facebook kannst du dir Erfahrungsberichte und Tipps abholen und neu habe ich auch eine Homepage. Da findest du viele Infos, Kontaktmöglichkeiten und meinen Blog.

Bestellungen führt man direkt via doTERRA aus. Hierzu kann man sich auf

www.mydoterra.com/cecilebaumgartner registrieren und gleichzeitig von meiner Beratung profitieren. Die Eröffnung des Kundenkontos kann etwas kompliziert sein, daher biete ich bereits vor der Bestellung gerne Unterstützung an.

Ich helfe gerne weiter bei der Wahl der richtigen Produkte, führe Beratungen (persönlich oder online) durch und gebe Tipps rund ums Thema ganzheitliche Gesundheit. Die Eröffnung des Kundenkontos bietet viele Vorteile, worüber ich dich gerne auch informiere und verpflichtet in keiner Weise zu weiteren Einkäufen!

 

18. Gibt es noch etwas, was du hinzufügen möchtest und ich vielleicht vergessen habe?

 

Wir haben uns nun eingehend über die ätherischen Öle unterhalten, vielen Dank für die Möglichkeit, dass ich die Schätze der Natur hier ein wenig erklären konnte.

Etwas Wichtiges, gebe ich meinen Kunden und Interessierten, sowie auch mir selber immer wieder mit auf den Weg!

Die ganzheitliche Gesundheit! Wie sieht dein Lebensstil aus? Was kannst du verbessern oder was musst du für dein glücklich und gesund sein verändern?

Nahrungsmittel, Bewegung, Stress, Giftstoffe und Erholungsphasen? Bist du glücklich? Bist du mit dir zufrieden? Erzeugen wir hier eine Balance, welche wiederum ohne Stress und Druck erzeugt werden muss, dann kann es sein, dass wir nicht nur körperlich, sondern auch/oder geistig genesen.

Liebe Cecile, ich danke dir wirklich sehr für das tolle Interview und das du uns mit Rat und Tat zur Seite standest.

 

Du liest gerade: „“Magst du ätherische Öle?“ Ätherische Öle verstehen und wie sie dir gesundheitlich helfen können – Interview mit Cecile Baumgartner

Artikel, die dir ebenfalls gefallen könnten: „7 Tipps, deine trockene Winterhaut mit Feuchtigkeit zu versorgen

 

P.S. Dir gefallen meine Tipps? Dann erzähle auch gerne deinen Freunden davon, indem du Ihnen einfach meinen Link www.malumaa.com weiterleitest.  Schaue auch einfach mal auf meinen sozialen Netzwerken vorbei, um mich näher kennenzulernen. Ich danke dir für deine Unterstützung und freue mich auf deinen Besuch.



Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.


Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. In der Datenschutzerklärung kannst du dich aus Google Analytics austragen. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen