Vitamin D Mangel beheben – „Zurück zum Glück“

 Vitamin D Mangel beheben

 




 

Vitamin D Mangel beheben – „Zurück zum Glück“

Vitamin D3 ist so wichtig wie das Atmen.

 

Die Zeiten, in denen wir uns bei den ersten Frühlingsstrahlen in die Sonne begaben, sind lange vorbei. Und wenn wir es dennoch tun, dann nur mit Lichtschutzfaktor 60, Sonnenbrille und geschützt durch unsere Kleidung. Leider machen uns die Medien immer wieder weiß, dass unsere Sonne gefährlich sei. Doch Gott sei Dank fängt diese Annahme auf Grund von mangelnden Beweisen an zu bröckeln. Man hat nämlich herausgefunden, dass gerade wegen dieser mangelnden Bestrahlung viele Krankheiten erst entstehen können. 

Ich frage mich selbst manchmal, wie ich es glauben konnte, dass etwas so natürliches, von der Natur selbst erschaffen, so gefährlich für uns sein soll? Wieso werden die Hautkrebsraten in unseren Landen immer höher, obwohl wir die Sonne meiden und wieso waren diese Zahlen Mitte der 90’er Jahre extrem tief, obwohl wir uns weitestgehend draußen aufhielten? Ist es daher nicht überraschend herauszufinden, das viele Menschen mit Hautkrebs nur selten oder gar keiner Sonne ausgesetzt waren? Oder habt ihr euch auch schon einmal gefragt, warum Tiere keinen Hautkrebs bekommen, obwohl sie sich ständig in der Natur aufhalten?

 

„I find my happiness where the sun shines“

 

Unsere Sonne kann eine immense Heilung bei vielerlei Arten von Krankheiten wie z.B. zu hohem Cholesterin und Blutdruck, Gicht, Anämie, Asthma, Akne, Ekzeme, Herpes, Arthritis, Nierenprobleme und noch vielem mehr, auslösen. Eine Studie des „American Journal of Clinical Nutrition“ hat in seiner Ausgabe vom Juni 2007 herausgefunden, dass Vitamin D das Krebsrisiko um 60 % senken kann. Aber nur diejenigen, die es „riskieren“ sich der Sonne auszusetzen, werden feststellen, dass sie sich besser fühlen werden, vorausgesetzt sie nutzen keine Sonnencreme und keine –brille. Ich selbst leide an einer Schilddrüsenunterfunktion. Und ich setze jeden Sommer die Menge meiner Schilddrüsentabletten herunter, da die Sonnenstrahlen meine Schilddrüse so stimulieren, dass meine Hormonproduktion auf natürliche Weise angehoben wird.

Fälschlicherweise bezeichnen wir das Vitamin D als ein Vitamin, obwohl es sich um ein Hormon handelt. Nehmen wir nun dieses Hormon in Form von Strahlen zu uns, so beeinflusst es natürlich auch andere Hormone in unserem Körper. Ein positiver Nebeneffekt dessen ist, dass wir weniger Hunger verspüren (Gewichtsreduktion) und unser Muskelaufbau gefördert wird. Wer kann sich nicht an die Geschichte erinnern, als die antiken Griechen für jene Sportveranstaltungen stets nackt in der Sonne trainierten, um ihren Muskeltonus zu erhöhen?

 

„Here comes the sun“

 

Menschen, die das Sonnenlicht meiden, werden schwach und leiden zumeist an körperlichen und geistigen Problemen. Ich erkläre ihnen dann, dass die Sonne vollkommen harmlos ist. Außer wir setzen uns diese eine übermäßig lange Zeit zwischen 10 – 15 Uhr (im Sommer) aus. Dann kann es nämlich passieren, dass wir uns unwohl  und aufgeheizt fühlen und unsere Haut anfängt zu verbrennen. Aber selbst in dieser Situation führt uns unser körperlicher Instinkt zu einem schattigen Plätzchen oder unter einer kalten Dusche. Wenn wir allerdings Sonnenschutzmittel auftragen, verlieren wir unseren natürlichen Instinkt. Sonnenschutzmittel sind voll von Chemikalien und führen auf unserer Haut sprichwörtlich einen „biochemischen Krieg“. Man muss sich bewusst machen, das unsere Haut nicht aus Plastik besteht, sondern aus lebenden Zellen und dadurch unsere Schutzmechanismen angegriffen werden und permanente Schäden entstehen können.

 

Selbstverständlich gibt es auch natürliche Sonnenschutzmittel, denn unsere Natur ist, wie wir alle wissen, perfekt und wunderbar eingerichtet:

 

  • Se­sam­öl (hält deine Haut feucht und geschmeidig, blockt bis zu 30 Pro­zent der UV-Strah­lung, reich an Antioxidantien)
  • Kokosöl (blockt bis zu 20 Prozent der UV-Strahlung, verstopft deine Poren nicht)
  • Hanföl (hilft der Haut sich zu regenerieren, perfektes Hautpflegemittel, besonders gut bei leicht gebräunter bis brauner Haut)
  • Jojobaöl und Shea-Butter (für alle die nur einen sehr geringen Hautschutz von ca. 4 Prozent suchen)
  • Sunscreen: Schützt und pflegt die Haut in der Sonne. Die wasserfeste und nanopartikelfreie Formulierung mit SPF 20 setzt auf natürliche mineralische Sonnenschutzfilter. Perfekt für alle, die auf synthetische UV-Filter grundsätzlich verzichten möchten. Die Sonnenpflege fördert eine gleichmäßige Bräune und wirkt den Zeichen sonnenbedingter Hautalterung intensiv entgegen.
  • After Sun: FRESH after sun ist eine After-Sun-Pflege mit speziellen Wirkstoffen, die zusätzlich die Bräune verstärken. Die Pflege duftet zart nach Kokos, zieht schnell ein und sorgt für ein angenehmes Hautgefühl. FRESH after sun kann auch ganzjährig als zart bräunende, leichte Körpermilch verwendet werden. Im Gegensatz zur Bräune durch Sonne oder Solarium besteht bei der so erworbenen Bräune kein Faltenrisiko.

 

Wenn wir über einen längeren Zeitraum die Sonne meiden, dann stellt das ein erhebliches Gesundheitsrisiko dar. Ich sage nicht, dass wir in der Sonne „braten“ und unsere Haut dadurch verbrennen sollten. Aber ich betone ausdrücklich, dass die Zeit vor 10 Uhr morgens und nach 15 Uhr am Nachmittag am heilsamsten für unseren Körper ist. Hellhäutige Menschen benötigen nur etwa 20 – 50 Minuten täglich in der Sonne, um die gesundheitsfördernden Fähigkeiten zu erhalten.

 Vitamin D Mangel beheben

 




Ich denke, dass es unser natürlicher Instinkt ist, von der Sonne angezogen zu werden und das wir diesem auch Folge leisten sollten. Daher kommen wir nun zu den positiven Eigenschaften, die wir von der Sonneneinstrahlung erhalten können. Vorausgesetzt, wir halten uns an die oben genannten „Regeln“:

 

  • Du wirst energiegeladener und glücklicher.
  • Wir bauen eine bessere Immunabwehr auf und werden seltener krank.
  • Du bildest stärkere und dichtere Knochen aus und kräftigen unsere Muskeln.
  • Wir werden nervlich ruhiger und verfügen über ein besseres Blutbild.
  • Unsere Eisenwerte nehmen einen positiven Wert an und wir erhalten eine schönere Hautfarbe.
  • Unser Hormonhaushalt reguliert sich und unser Sexualtrieb und unsere Fruchtbarkeit werden gesteigert.
  • u.v.m.

 

Hast du schon einmal was von „Sungazing“ gehört?

 

Gerne möchte ich in diesem Zusammenhang noch auf die antike Sungazing-Praktik hinweisen. Ich habe sie selbst ausprobiert und kann wirklich nur Gutes davon berichten. Am einfachsten betritt und verlässt das Sonnenlicht unseren Körper durch unsere Augen. Vorausgesetzt, wir tragen, wenn wir Sungazing praktizieren, keine Brille. Bei der oben genannten Methode schaut man bis zu einer Stunde nach Sonnenaufgang und bis zu einer Stunde vor Sonnenuntergang für ein paar Minuten in die Sonne. Seelische Spannungen und Sorgen werden hierdurch erheblich reduziert, dein Bewusstsein wird gesteigert und du fängst an positiv zu denken. Auch Depressionen und Ängste wird dir die Sonne nehmen und ganz nebenbei wird dein Sehvermögen verbessert.

Jedoch bitte ich jeden, sich erst einmal genauer zu informieren, bevor du los starten möchtest. Ich selbst habe mir ein Buch über  „Sungazing“ gekauft und mich auch vorab auf der Internetseite www.sungazing.de über diese Praktik informiert. Als zweiten Schritt habe ich mir eine App heruntergeladen, welche mir genau den Sonnenauf- bzw. Sonnenuntergang voraussagt und meine Sungazing Daten automatisch abspeichert. Dieses Vorgehen würde ich euch dringend empfehlen, da diese Praktik auch gefährlich werden kann.

 

Was mache ich denn nun in den Wintermonaten, wenn keine Sonne scheint?

 

Ein kleiner Tipp für die sonnenarmen Wintermonate. Von Oktober bis Mai solltest du flüssiges Vitamin D3 oder Tabletten zu dir nehmen, um fit durch den Winter zu kommen. Wie viel Vitamin D du aber nun benötigst, hängt von vielen Faktoren ab. Dazu gehört natürlich dein Alter, Breitengrad, Jahreszeit, Sonneneinstrahlung, Kleidung und vieles mehr. Empfehlungen des US Institute of Medicine deuten darauf hin, dass eine durchschnittliche tägliche Aufnahme von 400-800 IE vollkommen ausreicht. Einige Studien haben jedoch gezeigt, dass die tägliche Aufnahme höher sein muss, wenn du, wie zum Beispiel in den Wintermonaten, nicht der Sonne ausgesetzt bist.

Diese Studie an gesunden Erwachsenen zeigte, dass eine tägliche Aufnahme von 1000-1500 IE erforderlich ist, um eine ausreichende Menge an Vitamin D3 im Blutspiegel aufrechtzuerhalten. Besonders stabilere Personen benötigen mehr IE, als schlankere Menschen. Jedoch solltest du zu allererst einen Bluttest machen, um genau herauszufinden, wie hoch dein Vitamin D Level in deinem Körper ist und weitere Vorgehensweisen mit deinem Arzt besprechen. Des Weiteren sollte Vitamin D zusammen mit Vitamin K genommen werden, damit eine bessere Aufnahme gewährleistet werden kann. Auch solltest du deinen Magnesiumspiegel im Blut messen, da die Einnahme von Vitamin D bei einem Magnesiummangel gefährlich werden kann.

 

Also, dann lass die Sonne deine beste Medizin sein und hinterlasst mir auch gerne ein Kommentar, wenn ihr ähnliche Erfahrungen gemacht habt.

 

Du liest gerade: „Vitamin D Mangel beheben – „Zurück zum Glück“

Artikel, die dir ebenfalls gefallen könnten:10 gesunde und vegane Snackideen.“

 

P.S. Dir gefallen meine Tipps? Dann erzähle auch gerne deinen Freunden davon, indem du Ihnen einfach meinen Link www.malumaa.com weiterleitest.  Schaue auch einfach mal auf meinen sozialen Netzwerken vorbei, um mich näher kennenzulernen. Ich danke dir für deine Unterstützung und freue mich auf deinen Besuch.

 

 



Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.


Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. In der Datenschutzerklärung kannst du dich aus Google Analytics austragen. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen