7 Tipps, deine trockene Winterhaut mit Feuchtigkeit zu versorgen

Tipps gegen trockene Winterhaut




7 Tipps, deine trockene Winterhaut mit Feuchtigkeit zu versorgen

 

Die Winterzeit ist wunderbar zum Kuscheln, für heiße Getränke, große Pullover und gelegentliche Schneefälle. Weißt du, wofür der Winter nicht so gut ist? Für deine Haut. Dein weiches, sommerliches Glühen ist jetzt nicht mehr vorhanden und du könntest anfangen, dich so zu fühlen, als wären deine Hände und Füße steinalt. Den ganzen Tag lang irgendwelche Lotionen  aufzutragen bringt überhaupt nichts. Das Wetter und der Umschwung von kalt auf warm macht deine Haut empfindlich, sie juckt und ist trocken. Doch wie können wir sie wieder beleben und erfrischen?

Den natürlichen Weg zu gehen, scheint nicht immer bequem zu sein, aber wir wissen, dass es die gesündere, langfristige Lösung für unseren Körper ist. Eincremen mit  normalen Lotionen ist nur eine vorübergehende Lösung.

 

Was verursacht denn aber nun unsere trockene Haut im Winter?

 

Wenn deine Haut nicht genügend Schutzöle hat, entweicht ihr Feuchtigkeit. Und wenn nicht genügend Wasser in der äußersten Hautschicht vorhanden ist, wird sie eben trocken. Dieser Effekt kann sich natürlich im Winter bei niedriger Luftfeuchtigkeit extrem verstärken.

 

Andere Ursachen für trockene Haut können aber auch sein:

 

  • übermäßiger Gebrauch von Seife und heißem Wasser, sowie Heizungsluft & Temperaturunterschide
  • Nutzung von aggressiven Chemikalien
  • bestimmte Arten von Hautkrankheiten und Durchblutungsmangel
  • der natürliche Prozess des Alterns

 

Wenn du wissen möchtest, wie sich deine Haut wieder von selbst reparieren kann, dann probiere doch einfach mal folgende Schritte aus:

 

1. Regelmäßige Peelingbehandlungen

 

Insgesamt verlieren wir täglich etwa 10 Milliarden tote Hautzellen, was 23 kg über die gesamte Lebensdauer entspricht. Das ist nicht nur eine ekelhafte Vorstellung, sondern auch eine Erinnerung an die Bedeutung, die das Peeling bei der Beseitigung von abgestorbenen Zellen spielt. Ein sanftes Peeling spielt eine Schlüsselrolle für die Ausstrahlung der Haut, indem es abgestorbene Hautzellen entfernt und neue, frische und gesunde Hautzellen an die Oberfläche gelangen lässt. Verwende  eine trockene Bürste und führe diese in kreisförmigen Bewegungen über deinen ganzen Körper, beginnend mit den Füßen und weiter in Richtung des Herzens. Danach gönne dir eine reinigende Dusche, um alle Unreinheiten abzuwaschen und nachdem du dich abgetrocknet hast (achte darauf, deine Haut trocken zu tupfen, anstatt sie mit einem Handtuch zu reiben),  trägst du am  besten die Fresh Body Milk von Ringana auf, während deine Haut noch feucht ist. Sie ist eine reichhaltige Pflege, die speziell für die Bedürfnisse trockener Körperhaut entwickelt wurde. Sie nährt und beruhigt trockene Haut mit hochwertigen Pflanzenölen und sorgt für intensives Wohlbefinden und Geschmeidigkeit. Massiere dann deine Hände, Arme und Beine damit ein.

 

 2. Handschuhe & Socken

 

Du kannst die Feuchtigkeit deiner Bodycreme auch „versiegeln“, indem du  nachts Handschuhe und Socken trägst. Meistens zieht man sie eh in der Nacht irgendwann ganz unbewusst wieder aus, da es einem viel zu warm werden kann.

 

3. Wähle deine Waschutensilien sorgfältig aus

 

 Um eine weitere Austrocknung im Winter zu vermeiden, empfehle ich dir, deine Duschgels und Seifen sorgfältig auszuwählen. Parfümierte Seifen und alles, was Alkohole enthält kann empfindliche Haut reizen. Ich persönlich bevorzuge Reis- oder Alepposeife.

 

4. Denke daran, dass Selbstbräunungprodukte zu trockener Haut  führen kann

 

Es gibt einen guten Grund, den künstlichen Glanz des Sommers zu speichern, aber man muss wissen, dass Selbstbräuner deine Haut extrem austrocknen können. Der oberste Tipp ist es, nach Bräunungsprodukten für empfindliche Haut zu suchen, die helfen, unnötige Irritationen zu vermeiden.

 

5. Verkürze deine morgendliche  Duschzeit

 

 Die wichtigste Aktivität, die die Trockenheit deiner Haut beeinflusst, ist deine Duschzeit. Viele Menschen lieben eine lange, heiße Dusche nach einem Tag in der Kälte, aber diese Gewohnheit kann die natürliche Barriere deiner Haut schädigen und angreifen. Übermäßiges heißes Wasser beschädigt die äußere Schicht deiner Haut, die als eine wichtige Barrierefunktion  fungiert. Das Duschen sollte nicht länger als 10 Minuten dauern und nur warmes anstatt heißes Wasser  beinhalten.

 

Tipps gegen trockene Winterhaut

 




 

6. Zusätzliche Tipps:

 

Hydration, Hydration, Hydration! Trink mehr Wasser, als du denkst, dass du es brauchen würdest. Die meisten Menschen von uns sind dehydriert, ohne es überhaupt zu merken.

Grüne Smoothies: Hydriere dich auch mit Gemüse- und Obstsäften oder Smoothies. Ich bevorzuge Smoothies gegenüber dem Entsaften, weil man das Fruchtfleisch immer noch konsumieren und all die guten Fasern im Obst oder im Gemüse mit aufnimmt. Also unterschätze nicht die Bedeutung einer gesunden Ernährung für deine Hydration. Esse mehr  gesunde, hautfreundliche Lebensmittel, die voller Vitamine, Mineralien und Anti-Aging-Antioxidantien sind.  Eine gute Flüssigkeitsversorgung ist der Schlüssel: Ziel ist es, den ganzen Tag über mindestens sechs bis acht Gläser Wasser zu trinken und den Alkohol- und Koffeinkonsum auf ein Minimum zu beschränken. Die Menge an Wasser, die du trinkst, hat einen starken  Einfluss auf die Feuchtigkeitsversorgung deiner Haut. Ich empfehle auch Lebensmittel mit vielen Antioxidantien und Fettsäuren zu essen, die helfen, die Bausteine für gesunde Hautzellen zu liefern.

 

7. Bitte vergiss auch nicht deinen Schönheitsschlaf.

 

Die Zeit in der wir schlafen ist die Zeit, in der sich jede Zelle in unserem Körper erneuert und repariert,  so dass eine gute achtstündige Schlafeinheit dazu beiträgt, deine Haut strahlend und frisch werden zu lassen.

 

Finde deine persönliche, tägliche Routine

 

Ein weiterer Tipp ist die Verwendung eines „Befeuchters“ während du schläfst, was besonders bei trockener Haut im Gesicht und um die Nase herum hilfreich sein kann. Welche Methoden du auch immer ausprobieren magst, es ist wichtig, eine Routine zu entwickeln, die einfach ist und mit der du täglich arbeiten kannst.

 

Ich wünsche dir viel Wärme und eine  babysanfte Haut!

 

Du liest gerade: „7 Tipps, deine trockene Winterhaut mit Feuchtigkeit zu versorgen“

Ähnliche Artikel, die dir auch gefallen könnten: DIY Matcha – Gesichtsmaske – “Das Detox Wunder”

 

P.S. Dir gefallen meine Tipps? Dann erzähle auch gerne deinen Freunden davon, indem du Ihnen einfach meinen Link www.malumaa.com weiterleitest.  Schaue auch einfach mal auf meinen sozialen Netzwerken vorbei, um mich näher kennenzulernen. Ich danke dir für deine Unterstützung und freue mich auf deinen Besuch.



Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.


Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. In der Datenschutzerklärung kannst du dich aus Google Analytics austragen. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen